www.conrero.it




Vorseite

Geschichte

1951-1969

Die Leidenschaft für Geschwindiqkeit und Autos ist uns Italienern in die Wiege gelegt. Einige werden zu legendären Figuren wie Virgilio Conrero, der im Jahr 1951 die “Autotecnica Conrero” ins Leben rief und damit begann, die Fahrzeuge und Motoren von Alfa-Romeo zu tunen. Bis zum Jahr 1969 erzielten seine “getunten” Schöpfungen über 1000 Siege in aller Welt.

Die berühmtesten Rennfahrer haben auf legendären Pisten seinen Namen in aller Welt bekannt gemacht. Seme Erfolge haben ihn als ein Genie der Motortechnik bestätigt.

1953-1960

, Conrero baut die Conrero 1300 ccm, dann die Conrero 2000 ccm. Conrero wird zum Automobilhersteller.

1961

Conrero versucht sich zusammen mit Alejandro De Tomaso und R. Bussinello mit zwei De Tomaso-Conrero in der Formel 1.

Im Jahr 1965

beqinnt Conrero, mit Motoren und Fahrzeugen von Simca and Renault zu arbeiten. In den darauf folgenden Jahren arbeitet er an Projekten für Ford, Honda, Isuzu, Mitsubishi und Toyota mit. Vergilbte Fotos mit der Widmung eines gewissen Herrn Soishiro Honda zeigen diesen zusammen mit Virqilio Conrero und erinnern uns an diese zwei großartigen Persönlichkeiten.

1970

beginnt Conrero die Zusammenarbeit mit der General Motors Italia, wo der Opel GT 1.9 und der Commodore 2.8 und 3.0 bei ihrem Debüt die jeweiligen Tourenwagen-Meisterschaften beherrschen.

1975-1987

, die Opel Conrero fahren als offizieles Rennteam für General Motors Italia. 1981 gewinnt der Opel Ascona 400 Conrero die Italienische Rallye-Meisterschaft und 1882 den Europäischen Rallye-Titel mit dem Paar Tony-Rudy vor dem offiziellen Opel Deutschland Team mit Mc Rae; damit steigt die Zahl der Siege auf 3000.

1991-1997

der Opel Kadett Gsi 2.0-16v Conrero feiert bei der italienischen Supertourenwagen-Meisterschaft 1991 seine Triumphe, während 1992 der Calibra und im Jahr darauf der Vectra gute Plätze erreichen und als offizielles Opel España Team die Tourenwagen-Meisterschaft 1993 mit dem Calibra gewinnen. In der Folgezeit erzielt der Vectra 1994, 1995 (absoluter 2.) und 1996 in Spanien und im 1997 in Argentinien viele beeindruckende Resultate.

In jüngerer Zeit hat Lotus Car aus Hethel (UK) Conrero mit der Planung und Entwiklung des Motortuningsets und des Rennfahrwerks für die Lotus Elise der Monomarke “Lotus Elise Trophy” beauftragt.

In der Jahren zwischen 1997 und 2002,

bereitet Conrero zwei Ralley&Scott mit Chevy, bzw. Ford-Motor vor und schickt sie ins Rennen. Mit ihnen nehmen Alex Caffi, Andrea Chiesa und andere berühmte Piloten an den Sport-Prototypen-Meisterschaften wie der “ISRS” teil, die dann zur “SRW/WSC” wird, und anschließend an den ”ELMS/ALMS” auf internationalen Rennstrecken wie Brno, Laguna Seca, Le Mans, Monza, dem Nürburgring uzw.

In 1998

Conrero bereitet den wunderschönen Alfa Romeo GTV 3.0-24v Conrero Challenge vor, der in allen Sportzeitunqen und —zeitschriften auftauchte. Er wird auch auf der “Automechanika” 1998 in Frankfurt ausgestellt, gleichzeitig wird die neue Conrero-Zubehörserie vorgestellt.

In 2001

das Rennteam Conrero bringt zwei Alfa-Romeo 156 (Ex-Norauto) in die “ETCC” (Europäische Tourenwagen-Meisterschaft) and zwei 147 in die “ESPC” (Europäische Superproduktion-Meisterschaft).

2003-2004

das Rennteam Conrero nimmt in einer Art Voraufführung des Grand Prix der Formel 1 mit zwei Porsche 911 GT3 Cup am Porsche SuperCup Series teil. In Imola mit Riccitelli und in Indianapolis mit Cyrille Sauvage kommen vie auf die Siegerpodeste.

In diesen mehr als 50 Jahren hat Virgilio Conrero zusammen mit den tüchtigen Technikern und Mitarbeitern immer die richtigen Lösungen und Materialien gefunden, die es ihm erlaubt haben, in dieser Zeit mehr als 4000 Siege zu erzielen.

Heute, Conrero eine komplette Linie exklusiver sportlicher Zubehörteile mit einem beruhmten Namen an. Dazu gehören Lenkräder, Schaltknäufe, Handbrems und Schaltmanschetten, Sportpedale, Handbremshebel, Fußimatten fürs Auto, Einstiegsleisten und weiteres Zubehör für Ihres Autos, eben Supercar, klassiker oder Kollecktion.

Conrero, Legende und Zukunft im Auto.


website: http://www.conrero.it e-mail: info@conrero.it